Geschichte

Wir haben uns schweizweit zu einer führenden Gemeinschaftseinrichtung für alle Belange der beruflichen Vorsorge entwickelt.

1972 - Das Gründungsjahr

Pensionskasse für Gewerbe, Handel und Industrie (PKG)

1972 Gründung als unabhängige Einrichtung für die berufliche Vorsorge von KMU unter dem Namen „Pensionskasse für Gewerbe, Handel und Industrie (PKG)“. Das Stiftungskapital beträgt 2'000 Franken.

1972 Volksabstimmung

Volksabstimmung

1972 stimmt die Schweizer Stimmbevölkerung dem Drei-Säulen-Konzept mit grosser Mehrheit zu. Bis das Obligatorium für die zweite Säule 1985 eingeführt wird, dauert es allerdings noch über dreizehn Jahre. Alle Vorsorgewerke, die vor 1985 errichtet wurden, existierten noch auf weitgehend freiwilliger Basis, so auch die PKG Pensionskasse.

1978 Erwerb der ersten Liegenschaft

Erwerb der Villa Löwenpark

Der Erwerb der Villa Löwenpark an der Zürichstrasse in Luzern ist zugleich Startschuss für den Aufbau des eigenen Immobilienportfolios.

1985 BVG - Bundesgesetz tritt in Kraft

BVG Obligatorium

Die Einführung des BVG-Obligatoriums löst auch für die PKG Pensionskasse einen ersten Schub aus. So wächst die Bilanzsumme auf 58 Millionen Franken. Fünf Jahre später wird bereits die 100-Millionen-Grenze überschritten.

1990 Neue Geschäftsleitung

Neue Geschäftsleitung Jean Wey

Jean Wey übernimmt die Geschäftsleitung und entwickelt mit seinem Team das Unternehmen zu einer der schweizweit führenden Gemeinschaftsstiftungen in der Personalvorsorge.

1999 Neuer Geschäftssitz an der Zürichstrasse

Neuer Geschäftssitz an der Zürichstrasse

Das Wachstum wird augenfällig: In der eigenen Liegenschaft an der Zürichstrasse 16 in Luzern werden neue Büroräumlichkeiten bezogen.

2000 Trend zur Individualisierung

PensFlex Sammelstiftung

Um den Kunden in den oberen Lohnsegmenten die Möglichkeit einer individuellen Anlagestrategie zu bieten, wird mit Partnern die PensFlex Sammelstiftung gegründet. Die PKG Pensionskasse übernimmt dabei die technische Verwaltung.

2003 Übernahme der Sammelstiftung BVG der Providentia

Providentia

Die Providentia Lebensversicherungsgesellschaft überträgt die Kunden der Sammelstiftung BVG an die PKG Pensionskasse. Es entsteht eine der der grössten Gemeinschaftsstiftungen in der Schweiz.

2004 Milliardengrenze geknackt

Milliardengrenze geknackt

Das Anlagevermögen überschreitet erstmals die Milliardengrenze. Viele Neukunden führen zu einem grossen Mittelzufluss. Das Vorsorgevermögen wächst auf über 1’000 Millionen Franken.

2004 Gründung PKRück

PKRück

Zusammen mit vier unabhängigen Sammelstiftungen gründet die PKG Pensionskasse die PKRück. Damit entsteht ein Versicherungspool mit Genossenschaftscharakter, der allen Pensionskassen, Sammelstiftungen und Gemeinschaftsstiftungen offensteht.

2017 Neues Erscheinungsbild

PKG Pensionskasse für KMU

Mit dem neuen Erscheinungsbild wird die Positionierung als moderne, kundenorientierte Pensionskasse für KMU sichtbar.

2018 Neue Geschäftsleitung

Neue Geschäftsleitung Peter Fries

Peter Fries übernimmt den Geschäftsleitungsvorsitz. Er ist seit 1998 im Unternehmen tätig, seit 2005 als Leiter Vorsorge und als Mitglied der Geschäftsleitung.

2018 Über 30’000 aktive Versicherte

Über 30’000 aktive Versicherte

Dank einer überdurchschnittlich hohen Anzahl an Neuanschlüssen hat die PKG Pensionskasse mit 32’235 aktiven Versicherten per 31.12.2018 erstmals die Grenze von 30’000 versicherten Personen überschritten.

2018–2021 Umbau Geschäftssitz und temporärer Umzug in den Schweighof in Kriens

Umzug in den Schweighof

Die PKG Pensionskasse zieht für zweieinhalb Jahre in den Schweighof in Kriens ein. Das Projekt Schweighof ist das erste Areal in der Zentralschweiz, das die Vorgaben der 2000-Watt-Gesellschaft erfüllt. In dieser Zeit wird der Geschäftssitz in Luzern vollumfänglich saniert und modernisiert.